Elektromobilität | Förderung statt Fahrverbote: Scheuer sponsert saubere Pizza! (22.04.2018)
2372
post-template-default,single,single-post,postid-2372,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,boxed

Förderung statt Fahrverbote: Scheuer sponsert saubere Pizza! (22.04.2018)

 

Die Welt könnte etwas sauberer werden, wenn innerstädtische Lieferdienste schnellstmöglich nur noch emissionsfreie Zustellung anbieten würden.

Egal ob Paket, Pizza oder persönliche Bestellung im Home Delivery Service des  Supermarkts meines Vertrauens – mit dem E-Auto auf der letzten Meile kann diese Vision in Hamburg ab sofort Wirklichkeit werden. Denn mit Übergabe eines Förderbescheids an das Münchener Unternehmen Alphabet Fuhrpark-Management, Tochter des BMW-Konzerns und langjähriger enger Partner Hamburgs bei der Umsetzung von Flottenprojekten bei der Elektromobilität, stehen nun Bundeszuschüsse in Höhe von rd. 2 Mio Euro für die Beschaffung von kleinen Lieferfahrzeugen und Transportern für den Einzelhandel, wie z.B. Lebensmittelmärkte, Kurier-, Express- und Paketservices, sonstige Lieferdienste, aber auch Handwerksbetriebe oder Unternehmen im Facility Management zur Verfügung. Gefördert werden 40% der Mehrkosten des Elektrofahrzeugs, so dass im Einzelfall  je nach Fahrzeugmodell ein Investitionskostenzuschuss in Höhe von bis zu 10.000 Euro realisiert werden kann.

Die Fahrzeugpalette reicht vom VW eUP-load für den Pizzadienst über den Nissan eNV200 oder den unter Regie der DHL/Deutschen Post produzierten StreetScooter für Paketservices oder Lebensmittelhandel bis hin zu mittleren Transportern wie dem Mercedes Vito e-Cell, dem Opel Vivaro electric oder dem Volkswagen Crafter.
Der Förderbescheid wurde von Bundesminister Andreas Scheuer persönlich an den Leiter des Alphabet Geschäftsgebiets Hamburg/Hannover, Stephan Klier, in Begleitung von hySOLUTIONS-Geschäftsführer Peter Lindlahr überreicht.

Bundesminister Scheuer unterstrich in diesem Zusammenhang die Dringlichkeit, praktikable und schnell umsetzbare Lösungsansätze vor Ort zu realisieren, um drohende Fahrverbote hierdurch entbehrlich zu machen.
Dazu Peter Lindlahr, hySOLUTIONS GmbH: „Elektromobilität im Jahr 2018 bietet weiterhin drei zentrale Herausforderungen: Reichweite, Bandbreite, Bezahlbarkeit. Bei allen drei Parametern ist das neue Projekt ein deutlicher Schritt nach vorne. Eine verbesserte Leistungsfähigkeit, eine breitere Fahrzeugpalette sowie eine Kostensenkung dank Förderung sind drei starke Argumente für jeden Kurierdienst, Gemüsehändler oder Handwerksbetrieb, jetzt wirklich den Einstieg in den Umstieg auf saubere E-Technologie zu schaffen.“