Elektromobilität | Zugang zu Ladesäulen in Hamburg
97
page-template-default,page,page-id-97,page-child,parent-pageid-22,ajax_fade,page_not_loaded,boxed

Zugang zu Ladesäulen in Hamburg

 

Wie erhalte ich Zugang zu den Ladesäulen in Hamburg?

Welche Lademöglichkeiten gibt es?Für einen möglichst einfachen Zugang wurde bereits 2015 an allen öffentlich zugänglichen Ladestationen das spontane Laden eingeführt. Das heißt, dass Nutzer nicht nur per RFID-Karte, sondern bei Bedarf auch ohne Vertrag (Direct Pay), per SMS oder der App e-charging.hamburg, laden können.

RFID-Karte (radio-frequency identification)
Die Zahl der an das IT-System angeschlossenen Elektromobilitätsprovider (EMP) wächst. EMP sind in der Regel (Strom-)Vertriebe, die ihren Kunden ein (Auto-)Stromprodukt anbieten, das ihnen mittels einer RFID-Karte Zugang zur Ladeinfrastruktur sichert.

SMS
Für das Laden per SMS benötigen Sie lediglich ein Mobiltelefon mit Premium-SMS-Funktion sowie eine deutsche Handynummer. Wie es genau funktioniert ist an jeder Ladestation Schritt für Schritt erklärt.

APP
Die App „E-Charging Hamburg“ ist für Android und iOS kostenfrei verfügbar.

Wer ist für den Ausbau zuständig?

Die Stromnetz Hamburg GmbH verantwortet als zentraler Akteur – und gemäß den energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen neutral – die Beschaffung und Errichtung der in städtischer Regie betriebenen Ladestationen in Hamburg. Das übergreifende und intelligente IT-System von Stromnetz Hamburg ist dabei von entscheidender Bedeutung. Zur Internetseite von Stromnetz Hamburg.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken